Am Samstag, dem 06.05.2017, fand der traditionelle Trödelmarkt an unserer Schule statt. Die Kinder und Eltern konnten wieder in der Turnhalle von Rheydt/Geistenbeck ihre Stände aufbauen. Dies wurde durch die freundliche Unterstützung vom HSG Rheydt/Geistenbeck möglich gemacht.

Wie jedes Jahr wurde der Trödelmarkt von engagierten Eltern des Fördervereins veranstaltet, insbesondere von der Fördervereinsvorsitzenden Frau Over.

Besonders gefreut hat uns der Besuch von Frau Heinen-Dauber, Bürgermeisterin von Odenkirchen, Frau Gutsche, Ratsfrau von Odenkirchen, mit Sohn Alexander Gutsche, Ratsherr Michael Schmitz und Schulleiterin Frau Krall.

Vom 02.05. bis zu 05.05.17 fand unsere Projektwoche zum Thema "Lesen" statt.

Hier einige Eindrücke der Präsentation:

 

 

 

 

Beim 22. Nikolausturnier am 06.12.16 belegte unsere Schule den 2. Platz.

 

  

Am 10.11.16 feierten wir unser St. Martinsfest.

Wieder gab es viele bunte Laternen und ein großes Martinsfeuer.

 

 

Am 19.05.2016 feierten die Kinder der GGS Steinsstraße zum 1. Mal gemeinsam mit der St. Josef Schützenbruderschaft Geistenbeck ein Kinderschützenfest. Auf dem Schulhof veranstalteten sie einen Festumzug samt Parade. Dazu luden sie auch die Majestäten der Bruderschaft ein. Alle Kinder marschierten hinter dem Königspaar Elma und Fabian her. Ihre beiden Ministerpaare heißen Deniz und Sophia sowie Manuel und Sara.

Am Sonntag zogen die Grundschulmajestäten auch bei der großen Parade der St. Josef-Schützenbruderschaft auf der Steinsstraße mit.

 

 

 

 

 

 

 

Der Zirkus Regenbogen gastierte in unserer Grundschule.

Die Kinder trainierten eine Woche lang für die große Premiere und wurden von Nicklas und Simone Lagrin zu Artisten ausgebildet. Das große Zirkuszelt stand auf dem Rasenplatz der Dependance. Dort konnten die kleinen Artisten am Ende der Projektwoche an drei Vorstellungen ihr Können als Tellerdreher, Akrobaten, Clowns, Jongleure, Seilläufer oder Fakire zeigen.

Spannend war der Moment, als die Zauberer die Schwerter in eine Kiste steckten. Vorher wurde ein Mädchen hineingesetzt. Nachdem die Schwerter wieder herausgezogen wurden kam jedoch ein Junge heraus. Die Eltern des Mädchens konnten aber aufatmen, als dieses nur Augenblicke später am Rand der Manege wieder auftauchte.